Baustellenreport

Eine kleine Runde durch die Stadt gedreht, 5 größere Baustellen „besichtigt“, alte und neue. Die kleineren habe ich gar nicht gezählt.

Die Plauener Straßenbahn erneuert einen Teil der Haltestellen mit barrierefreiem Ausbau. Meine „Heim“-Haltestelle Neundorf wurde letztes Jahr erneuert, aktuell wird an der Haltestelle „Plamag“ gewerkelt.

Die Straßenbahn bedient diese Linie noch, kein SEV. Aber die Haltestelle wurde ca. 100 m stadteinwärts verlegt.

Von der Baustelle Seumestr. hatte ich im November schon mal ein Foto gezeigt. Heute konnte ich einen besseren Blick auf die Baustelle werfen, ja, da wird das Gelände aber massiv umgestaltet. Ende diesen Monats soll zumindest die Straßensperre enden, sagt das Geoportal vom Vogtlandkreis.


In der Nähe vom Neustadtplatz werden von der Stadt Plauen 12 Wohnmobilstellplätze geschaffen. Außerdem eine entgeltliche Toilettenanlage und die Anbindung des Stellplatzes ans Straßennetz.

Die Idee finde ich gut, denn im Prinzip ist der Stellplatz ja nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, meist sind ja derartige Plätze für Wohnmobile außerhalb von Städten.
Ich sehe nur zwei Probleme: Erstens habe ich kein Wohnmobil und zweitens gibt es für mich eigentlich keinen Grund mit einem Wohnmobil in der eigenen Stadt zu übernachten. 😉 Scherz beiseite, am Neustadtplatz dürfen jetzt schon Wohnmobile übernachten, der Bedarf ist also da.

Im Prinzip in Rufweite schon die nächste größere Baustelle am Komturhof. Der Zweckverband Wasser/Abwasser hat hier Arbeiten zur Rohrnetzauswechslung Trinkwasser und Kanalsanierung Mischwasser. Mitte Februar war Baubeginn, Mitte Juli soll alles fertig sein.

Zuletzt noch so eine Art Dauerbaustelle. Baubeginn muss so etwa Juli 2021 gewesen sein, der Mühlgraben hinter dem Media Markt. Durch die Baustelle ist der Rad- und Fußweg parallel zum Mühlgraben komplett gesperrt. Die Böschung zur Straße „Am Mühlgraben“ wurde offenbar komplett neu gestaltet. Vermutlich ist auch die Brücke über den Mühlgraben komplett neu, am Einlauf steht zumindest die Jahreszahl „2021“. Auch aus Richtung Uferstraße kommend ist der Durchgang gesperrt.

Laut Geoportal soll hier ebenfalls Ende April Schluss mit der Sperrung sein. Schau mer mol….

Unterwegs entdeckt

Mitte März hatte ich kurz von der Baustelle Elsterradweg an der Gösselbrücke in Plauen berichtet.
Die Bauarbeiten sind beendet, der Weg ist wieder frei. Bordsteine sind neu, die Steine auf der Wegfläche neu gesetzt und das Geländer ist komplett neu und auch höher.

In Weischlitz hat wieder ein Storchenpaar Quartier genommen. Ich verstehe nicht viel von Störchen, aber die Bewegungen auf dem Nest durch den Storch sahen entweder nach Nestbau oder Wenden von Eiern aus. Vielleicht kommt dieses Jahr Nachwuchs, 2016 sollen das letzte Mal kleine Störche geschlüpft sein.

Fahrt nach Greiz

Das schöne Wetter am Ostermontag habe ich zu einer Radtour nach Greiz genutzt, um dann von dort über Netzschkau nach Reichenbach zu radeln. Zurück war eine Bahnfahrt von Reichenbach nach Plauen geplant.

In Steinsdorf zeigt sich das Umfeld der Kirche frühlingshaft, passend zu Ostern.

Ab hier ging es auf dem Elsterradweg Richtung Greiz weiter.
Dieser zeigt sich in Greiz aber im wesentlichen als Baustelle. Grund sind Bauarbeiten zur Deichsicherung der Weißen Elster zum Hochwasserschutz. Im Mai 2022 sollen die Arbeiten fertig sein.

Für den Abschnitt ab der Mylauer Str. (von Elsterberg kommend) wurde eine parallel verlaufende Behelfsstraße (oder Baustraße?) geschaffen.
Ab der Hainbergbrücke ist der Uferweg ebenfalls gesperrt. Hier bleibt nur der Umweg über Straßen, eine Ausschilderung der Umleitung ist mir aber nicht aufgefallen.

Die Behelfs- oder Baustraße:

Das sind allerdings noch nicht alle Baustellen. Auch entlang der Göltzsch von Greiz nach Mylau warten Sperrungen und Einschränkungen auf Verkehrsteilnehmer. In Greiz wird zunächst eine Sackgasse ausgewiesen, Zufahrt nur bis zur Gaststätte Waldfrieden frei. Naja, für Radfahrer oder Fußgänger wird es schon einen Durchgang geben. Tatsächlich, das nächste Sperrzeichen weist darauf hin, dass die Sackgasse für Radler und Fußgänger nicht das Ende ist.

An der genannten Gaststätte kommt dann folgerichtig eine Sperrscheibe mit dem Zusatz „Radfahrer frei“. Kurze zeit später ist dann auch Schluss mit lustig für Radfahrer. Nach StVO heißt es hier Absteigen und Schieben. Was allerdings am Feiertag bei ruhenden Arbeiten natürlich keiner macht…
Übrigens war für eine Vollsperrung recht viel Autoverkehr.

An der Ketzels-Mühle hatte sich ein mobiler Grill eingerichtet, gute Gelegenheit eine Bratwurst zu verspeisen.
Letzte Station der Tour war der Bahnhof ein Reichenbach, ich war rechtzeitig für die MRB 12:42 Uhr Richtung Plauen. Mit etwas Betrieb hatte ich gerechnet, das war ja auch Freitag und Sonntag, als Töchterchen mit Familie aus Richtung Dresden zu Besuch kam, der Fall.
Aber das ich grad noch so reingekommen bin und die Gänge mit Fahrgästen gefüllt waren, habe ich bisher kaum erlebt. Und dann empfiehlt unsere Politik den Umstieg vom Auto auf die Bahn. Mein Tipp dazu: Erst die Voraussetzungen schaffen!

Plauen900 – Rathausturm bei Nacht

Es ist vollbracht und der Turm des Plauener Rathauses erstrahlt nachts durch den farbigen Lichtvorhang, der von der Fa. LSD – Laser-Show-Design aus Plauen nun fertig gestellt wurde.
Ergänzt wird das Lichtgitter durch Laserprojektionen an die Turmwand.

Plauen900

Vom Hradschin aus ist zu erkennen, dass unterhalb des Lichtgitters der Laser seine Bilder projeziert. Das sieht man vermutlich am besten in der Rathausstraße vom Klostermarkt kommend.

Und ein weiteres Gestaltungselement zum 900. steht auf dem Altmarkt. Ein Fotopunkt mit den Figuren von Vater und Sohn lädt ein, sich mit den berühmten Schöpfungen von e.o.plauen (Erich Ohser) auf einem Foto zu präsentieren.

Wandel im Handel

Letztens hatte ich schon vom neuen Fahrradgeschäft Little John Bikes in Plauen berichtet. Inzwischen wurde das Geschäft eröffnet und es sieht auch nach ersten Kunden aus, soweit ich das beim Vorbeifahren am vergangenen Sonnabend sehen konnte.

Auch beim schon länger ansässigen Bike House gibt es Veränderungen. Die Werkstatt wurde in die Hammerstraße 88a verlagert, 400 m vom bekannten Geschäft entfernt. Und vom geplanten Anbau am Bike House ist zumindest schon mal eine Baugrube zu sehen.

Baustellenreport

Mit dem Frühling kommen nicht nur die Zugvögel zurück, sondern auch die Baustellen.
Gesperrt ist derzeit die Ortsdurchfahrt Kauschwitz, laut Bautafel für den Ausbau der Straße mit Kanalnetzauswechslung und Bau eines Regenrückhaltebeckens. Die Bauarbeiten sollen bis Ende September dauern. Betroffen sind davon die Plauener Radroute 15 und die beiden Strecken des Drachenrundwegs.

Derzeit kann die Baustelle über die Mühlgasse, im Bild die gepflasterte Straße nach links, umgangen bzw. umfahren werden.

Die nächste Baustelle wird gleich im Anschluss an diese hier in Kauschwitz angekündigt. Die Zufahrt zur B282 in Syrau ist gesperrt.

Hier ist die Baustelle direkt in der Einmündung, der Verkehr auf der Bundesstraße wird per Ampel einspurig geregelt. Hier sind ebenfalls der kleine und der große Drachenrundweg betroffen. Allerdings ist genügend Platz um an der Seite zur Hauptstraße zu gelangen, um diese Richtung Drachenhöhle zu überqueren.

Ein Dodge RAM, der vor mir gefahren ist, hat schließlich auch hier durchgepasst.

Soviel zu aktuell gesehenen Baustellen.

Osterkrone Kauschwitz

Im Ort Kauschwitz wurde in den vergangenen Tagen eine Osterkrone gefertigt und im Ortszentrum aufgestellt. Das besondere an dieser Krone ist, dass nur echte und von den Einwohnern bemalte Hühnereier verwendet wurden. 370 ausgeblasene und kreativ gestaltete Eier wurden geliefert, mehr als nötig.

Eine gute Idee, finde ich.
Ich möchte ja die Leubethaer Osterkrone von 2019 nicht schlecht reden, im Vergleich zu Plastikeiern sehen die Kauschwitzer schon besser aus.

Plauen900 – Rathausturm

Eigentlich sollte ab diesem Wochenende der Rathausturm per Lichtnetz und Lasershow illuminiert werden. Das Lichtnetz ist am Turm angebracht, sieht allerdings noch nicht ganz fertig aus. Der Freien Presse war zu entnehmen, dass das ungünstige Wetter der letzten Tage, die Fertigstellung der Lichtinstallation verhindert hat.

Plauen900

Im Moment baumelt das Lichtnetz noch im Wind herum.