Brunnen Tour

Das Europe Direct Zentrum Vogtland hat mit einer Reihe von Partnern zur Brunnen Tour eingeladen. Zum Brunnenfest in Bad Elster war die Tour über rund 45 eine sportliche Ergänzung. Da auch mein Arbeitgeber Landratsamt Vogtlandkreis beteiligt war und ich nun mal als Radler dort bekannt bin, hat mich der verantwortliche Kollege schon frühzeitig mit um Unterstützung bei der Streckenplanung und der Tourdurchführung gebeten. Also war ich vergangenen Sonnabend als Tourguide zusammen mit zwei Radlerfreunden vom Vogtländischen Radsportteam für eine Gruppe von rund 15 Teilnehmern zuständig, um diese zu den einzelnen Zwischenstationen zu begleiten.

Für die medizinische Absicherung sorgte die DRK-Gruppe aus Oelsnitz, die mit einem Lastenbike und einem e-Mountainbike mit unterwegs waren.
Start war auf dem Parkplatz am Verkehrsbetrieb, der Bogen für die Zieleinfahrt stand schon am frühen Morgen bereit, zumindest um ankommende Radler zur Anmeldung zu begrüßen. Die Euregio Egrensis hatte im Wesentlichen das Organisatorische übernommen und kümmerte sich um die Teilnehmer am Start.
Neben einem Bike mit Hundehänger (samt Hund!) war auch das eine oder andere ungewöhnliche Bike am Start.

Erster (geplanter) Zwischenstopp war in Asch auf dem Markt . Der Bürgermeister der Stadt, Dalibor Blažek, berichtet zur Geschichte und den aktuellen Entwicklungen von Asch. („Geplant“, weil unterwegs doch hier an da mal kurz gehalten wird, um die Gruppe wieder zusammenzubringen.)

Von Bad Elster nach Asch nach Asch geht es schon rund 12 km stetig bergan, der weitere Weg nach Bad Brambach führte dann aber etwas steiler zum höchsten Punkt der Strecke beim Sportkomplex vrch Háj. Über Bad Brambach und nochmals bergan ging es weiter zu den Bad Brambacher Mineralquellen, die ebenfalls als Partner der Radtour dabei waren und alle Teilnehmer mit ausreichend frischen Getränken versorgten. Neben Getränken des Unternehmens gab es auch noch Wissenswertes von Herrn Wünsche, im Foto ganz rechts, vorgetragen.

Von den Mineralquellen führte der weitere Weg ins Hennabachtal zur gleichnamigen Ansiedlung und wieder bergan in Richtung Landwüst.
Wer noch Lust und Kraft hatte, konnte noch einen kleinen Umweg über den Aussichtsturm auf dem Wirtsberg machen, bevor es ins Bauernmuseum Landwüst zum letzten Zwischenstopp der Tour ging.

Im Bauernmuseum konnte man sich bei einem kleinen Imbiss stärken oder eine Führung durch das Museum machen.
Das schöne an diesem Zwischenstopp: nach rund 33 km bergauf und bergab geht es fast nur noch abwärts ins Ziel nach Bad Elster.

Es waren rund 65 Teilnehmer, die in vier Gruppen die knapp 45 km bewältigt haben, die meisten Teilnehmer mit eBike. Was ja auch passend zum Thema der Tour war: „Per Fahrrad durch die Grenzregion | Elektromobilität verbindet!“.
Es war eine interessante und schön gestaltete Tour, ich habe zumindest keine Beschwerden gehört und Berge gehören nun mal zum Vogtland dazu.

Der Streckenverlauf ist bei Outdooractive zu finden.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Etwas Mathematik...