Sanierung der Elstertalbrücke

Im Blog hatte ich schon erwähnt, dass die Bahnbrücke über die Weiße Elster bei Jocketa saniert wird. Gut sichtbar sind derzeit die Arbeiten zum Gerüstbau und das wollte ich mir vor Ort ansehen.

Meine Strecke führte mich zunächst nach Jocketa. Dort war mir letztens schon einmal der Wegweiser zum „Hebammensteig“ aufgefallen, ein doch ungewöhnlicher Name. Aber es ist zumindest von der Steinsdorfer Str. aus nicht viel mehr als ein Trampelpfad zwischen zwei Feldern.

Über Röttis ging es weiter Richtung Barthmühle. Aus der Höhe war schon ein Blick auf das entstehende Gerüst möglich.

Im Tal der Weißen Elster ist der linke Wanderweg (flussabwärts gesehen) weiterhin geöffnet, so dass ich bis zur Elsterbrücke radeln konnte. Der Gerüstbau an dieser Brücke ist schon beeindruckend.

Aber wer, zur Hölle, schleppt einen Einkaufswagen hierher zur Brücke? Der nächstgelegene Markt mit Einkaufswagen ist vermutlich in Jocketa und damit ca. 1,7 km entfernt.

Auf der Rückfahrt begegnete mir in Plauen noch etwas ganz außergewöhnliches. Die Vogtlandbahn mit Doppeltraktion:

Ich weiß aber nicht, ob das nur eine Überführung ist oder um dem erhöhten Fahrgastaufkommen durch das 9-Euro-Ticket zu entsprechen.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Etwas Mathematik...