Alle Beiträge von MaLu

Baustelle in Zwickau

Wenn ich nach Zwickau fahre. wähle ich den Weg über Lichtentann und Brand um über den Weg am Brander Bach und in Folge entlang des Marienthaler Baches ins Zentrum zu gelangen.

Nur dieses Mal hat mir eine Baustelle kurz vor der Kopernikusstraße die Weiterfahrt versperrt.

Das ist ja an sich nicht weiter tragisch, nur wäre ja ein entsprechender Hinweis 250 m zuvor nett gewesen, denn dort kann man auf die Marienthaler Straße ausweichen.

Übrigens ist die Beschilderung auf der anderen Seite der Baustelle auch in Mitleidenschaft gezogen und vermutlich zur Seite gedreht.

Vielleicht war hier auch Vandalismus im Spiel.

Von Zwickau ging es entlang der Mulde nach Glauchau. Dort sind derzeit Maisfelder links und rechts des Weges, so hat man fast das Gefühl durch ein Maislabyrinth zu fahren.

Unterwegs zum Burgteich

Das Wetter ist zwar nicht wirklich schön, Regenklamotten  eingepackt für alle Fälle und dann ging es Richtung Burgteich.

Von der Baustelle „Bahnbrücke Kürbitz“ hatte ich schon berichtet. Jetzt ist dort eine Art Behelfsbrücke entstanden.

Ob diese aber nur für den Bau benötigt wird oder einen öffentlich nutzbaren Übergang schafft oder ganz etwas anderes darstellt, kann ich nicht sagen. Bei Gelegenheit schaue ich wieder einmal nach.

Die neue Brücke selbst ist auf dem benachbarten Vorbereitungsplatz bereits sichtbar.

Der Burgteich zeigt sich regnerisch-trüb-kühl, eben richtig sommerlich.  🙄 

Vom Burgteich ging es über den Zottnerweg wieder abwärts Richtung Straßberg. Allerdings hatte sich ein junges Bäumchen gleich am Anfang quer gelegt.

Die Absicht, das Hindernis zur Seite zu drehen schlug allerdings fehl, offenbar ist der noch zu fest mit dem Untergrund verwachsen. Es lässt sich ja problemlos daneben vorbei laufen oder fahren.

Von Straßberg ging es durch das Weidenteichgebiet, den Neundorfer Badeteich und durch die Syrau-Kauschwitzer Heide nach Syrau zum Höhlenfest. Vom Rasentraktor-Rennen habe ich leider nichts gesehen, aber die Roster vom Fleischer Geuthner waren gut!  😉 

 

Unterwegs entdeckt

Der Elsterradweg führt am Bahnhof Pirk auf die Bundesstraße und  dort weiter in Richtung Autobahnbrücke der A72. Es gibt allerdings einen Wanderwegweiser der unter anderem auf den Vogtland-Panorama-Weg (VPW) hinweist. Der Wegweiser ist vor der Überquerung der Gleise am Waldrand zu finden. Der VPW führt in Richtung Weischlitz rechts der Elster weiter. Eine Strecke, die ich auch mal erkunden könnte.

Der Weg führt unmittelbar an der Bahnstrecke entlang und trifft zunächst auf den Sichelgrund.

Unterwegs entdeckt weiterlesen

Elster-Terrassen | Update

Laut Pressemitteilung der Stadt Plauen vom 04.08.2017 liegt jetzt die wasserrechtliche Genehmigung des Landratsamtes Vogtlandkreis für den Bau der Elster-Terrassen vor.  Der Oberbürgermeister von Plauen, Ralf Oberdorfer, schreibt in seiner Antwort an die Grüne Liga:

„Die Prüfung durch die Untere Wasserbehörde hat ergeben, dass es sich bei dem Bau der Elsterterrassen nicht um einen Gewässerausbau im Sinne des § 67 Abs. 2 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) handelt, für den es nach § 68 WHG der Planfeststellung bedarf. Ein Gewässerausbau liegt erst dann vor, wenn das Gewässer oder seine Ufer wesentlich umgestaltet würden. Dies ist nach Auffassung der Unteren Wasserbehörde nicht der Fall.“ Zudem solle das Vorhaben in einem bereits künstlich ausgebauten Bereich der Weißen Elster realisiert werden. Aus Gründen des Hochwasserschutzes und um in der Elsteraue eine bauliche Entwicklung zu ermöglichen, sei das natürliche Flussbett der Weißen Elster bereits Ende des 19. Jahrhunderts verlegt und ausgebaut worden.
„Vielmehr handelt es sich bei den Elsterterrassen um eine Anlage am Gewässer, für deren Errichtung es lediglich einer Genehmigung nach § 26 Sächsisches Wassergesetz bedarf. Die Belange der Unteren Naturschutzbehörde, der Fischereibehörde, des Anglerverbandes und der Landestalsperrenverwaltung sind in die Genehmigung des Landratsamtes mit eingeflossen“, so der OB weiter und betont, dass die Stadt Plauen natürlich alle im Genehmigungsbescheid festgesetzten Auflagen und Nebenbestimmungen beachten und entsprechend umsetzen werde. 

[Quelle: Stadt Plauen]

Standort der Elster-Terrassen

Poller am Vogtlandradweg

Diese berühmt-berüchtigten Poller waren schon mehrfach hier Thema.  Die Geschichte der Umlaufsperre bzw. Poller am Vogtlandradweg kurz nach der B92 in Richtung Talsperre Pirk hatte ich in diesem Artikel bereits dokumentiert.

Auch der zuletzt einsam stehende Poller ist nunmehr verschwunden.

Nach mehreren Umbauten, die sicherlich alle einiges Geld gekostet haben ist jetzt der einfachste Zustand hergestellt. In der Physik nennt sich das „Grundzustand“, der Zustand niedrigster Energie…

Warum eigentlich nicht gleich von Anfang an so planen und bauen?

Panzerbrücke

Die „Panzerbrücke“ an der Holbeinstraße in Plauen ist seit einiger Zeit gesperrt, bislang so, dass man eigentlich zu Fuß oder mit dem Rad doch noch drüber laufen oder fahren konnte. Ich nahm an, dass es mit Bauarbeiten an der Holbeinstraße zu tun hatte.

Wie der Freien Presse zu entnehmen war, ist dem jedoch nicht so. Die Brücke ist wegen baulicher Mängel gesperrt worden und der Durchgang jetzt mit Sperrgittern verschlossen.

Was nun aus der Brücke wird, ist ungewiß. Nach Auskunft der Stadtverwaltung Plauen, steht die Brücke unter Denkmalschutz, ist in der Freien Presse zu lesen.

Viele Radler entlang des Elsterradweges nutzten diese Brücke, obwohl die offizielle Streckenführung komplett über die Holbeinstraße führt. Für die Planungen des Elsterradweges in diesem Abschnitt findet die Panzerbrücke keine Berücksichtigung, heißt es im Artikel auf Nachfrage im Vogtlandkreis.

[Quelle: Freie Presse]

 

Baustellenreport

Auf den letzten Radtouren sind mir wieder eine Reihe von Baustellen aufgefallen. 

In Falkenstein ist die Durchfahrt durch die Bahnbrücke in Richtung Dorfstädter Straße per Ampel geregelt.  Das ist die Zufahrtsstraße vom Bahnhof in Richtung Vogtlandradweg.

Die Einschränkung soll noch bis 22.12.2017 dauern. Grund sind Bauarbeiten an der Bahnbrücke.  Baustellenreport weiterlesen

Neues und Bekanntes am Göltzschtalradweg

2015 war ich das letzte Mal auf dem Göltzschtalradweg unterwegs. Also schaue ich mal nach, was es da so Neues gibt. Oder Altbekanntes…

Wie dieses halb verdeckte Schild in Hammerbrücke. Noch ein oder zwei Äste mehr, und es ist gar nichts mehr zu sehen.

Die Wegweisung in Falkenstein Hauptstraße/Clara-Zetkin-Str. ist anders als 2014, aber nicht besser. Radfahrer werden verkehrswidrig nach links geschickt.  Das ist aber (zeitweilig?) eine Einbahnstraße.

 

Dafür hat sich am Flugplatz einiges getan. 2014 war hier alles Baustelle, nunmehr ist hier die Straße fertig gestellt und ein Radweg entstanden. Und es sind auch gut sichtbare Markierungen aufgebracht, vielleicht sehen das die Autofahrer beim Abbiegen auch.

 

Nur am Kreisverkehr, vermutlich eine spätere Anbindung an die entstehende Ortsumgehung, geht es noch durch die Baustelle.

Ab dem Oberen Bahnhof Auerbach bis nach Überquerung der S299 24″Eicher Spange“ verläuft der Göltzschtalradweg jetzt etwas anders, bedingt durch den Bau der B169n. 

Am Wasserbehälter will die offizieller Route laut outdooractive in diesen gesperrten Waldweg hinein:

Korrekterweise geht es hier geradeaus weiter, am Zaun des Wasserbehälters ist auch ein Wegweiser gut sichtbar angebracht.

Auf dem Radweg ab Lengenfeld grüßen immer noch massenhaft Schilder, die den Rad-/Fußweg für beendet erklären, um diesen 10 Meter später fortzusetzen. Meist sind es nur kleine Zufahrten aufs Feld. 

Die Brücke am Karl-Marx-Ring in Mylau fehlt noch immer und daher ist auch der Göltzschtalradweg hier unterbrochen. 

Ein kleiner Umweg über die Netzschkauer Straße führt aber zurück zur offiziellen Route. Und diese geht dann kurz vor dem Ziel über diesen besseren Trampelpfad.

Und da steht das Ziel der Tour: die Göltzschtalbrücke.

Lustiges am Ende der Tour

Zurück ging es mit der Bahn vom Bahnhof Reichenbach. Bei Ankunft sieht man die Ticketautomaten von hinten. Die stehen ja auf dem Bahnsteig und sind zu diesem hin ausgerichtet. Aber offenbar gab es da immer wieder mal Probleme, so dass ein hilfreicher Hinweis angebracht wurde: