Diebstahl und Unfälle

Die Polizeidirektion Südwestsachsen teilt mit:
12.06.2011 | Fahrrad aus Keller entwendet

Oelsnitz – (hje) Von Freitag bis Samstag drangen Unbekannte in einen Keller auf der August–Bebel-Straße in Oelsnitz gewaltsam ein und entwendeten daraus ein weiß/schwarzes 28er Herrenfahrrad der Marke „Cube Cross“ im Wert von ca. 800 Euro. Sachdienliche Hinweise, welche zur Aufklärung der Straftat führen können, nimmt das Polizeirevier Plauen entgegen, Telefon 03741 140.

13.06.2011 | Radfahrer schwer verletzt

Zwickau, OT Crossen – (gk) Ein Radfahrer (52) befuhr am Sonntagvormittag die Lange Straße. Aufgrund eines langsam vom Kurzen Weg in die Lange Straße einfahrenden PKW Opel (m/51) bremste der Radler sein Mountainbike so stark ab, dass er ohne Zusammenprall zu Sturz kam. Hierbei verletzte er sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Sachschaden: 50 Euro.

Ich hoffe ja, er ist wenigstens mit Helm gefahren.

14.06.2011 | Schrecksekunde

Zwickau – (hs) Den Pfingstmontag nutzte ein Fahrradfahrer (49) zu einem Ausflug. Er fuhr am Nachmittag auf der Döhnerstraße in Richtung Antonstraße. Plötzlich überquerte ein Bienenschwarm im Tiefflug die Fahrbahn. Die Folge war ein Sturz, durch den der leicht verletzte Radler ambulant behandelt werden musste. Sachschaden entstand keiner.

Nein, solche Begegnungen muss man nicht haben. Mir reichen schon nicht angeleinte Hunde.

[Quelle: http://www.polizei.sachsen.de/pd_sws/medieninformationen.htm]

Radweg Falkenstein-Oelsnitz | Nachtrag

Auch wenn der Radweg nun längst eröffnet ist möchte ich noch ein paar Bilder aus der Bauphase nachreichen.
Im Oktober 2010 bin ich den Weg von Oelsnitz an bis Lottengrün gefahren, die Bautafel des ersten Bauabschnittes stand noch da.

Schon damals ist mir die Sperre in der Nähe der B92 aufgefallen, der Abstand zwischen beiden Gattern ist doch recht eng und verleitet dazu, außen vorbeizuradeln.

Nach der B92 führt der Weg um ein Flurstück mit Imbiß drumherum, das heißt bergab, bergauf und eine enge Kurve, wie in den Fotos ansatzweise zu erkennen ist. Inzwischen führt der Radweg direkt am Imbiß durch das private Flurstück durch. Zumindest, wenn der Imbiß geöffnet hat.

Der Weg kann wegen fehlender oder abgerissener maroder Brücken nicht vollständig dem ehemaligen Verlauf der Gleise folgen. Also wird der Bahndamm gelegentlich mit etwas steileren Abfahrten wieder verlassen um nach Querung der Straße mit einem kurzen Anstieg wieder das Niveau des Bahndammes zu erreichen.

Hinter dem Oelsnitzer Gewerbegebiet zieht sich der Weg in langezogener Kurve weiter. Der Schotterunterbau war schon aufgetragen und verfestigt. Das lies sich schon ganz gut fahren, auch ohne Aspahltdecke…

Rundweg an der Talsperre Zeulenroda

In der Regionalpresse war von einem Rundweg rund um die Talsperre Zeulenroda zu lesen.

Das hat mich natürlich interessiert und so bin ich im September 2009 in Richtung Zeulenroda losgefahren, mit dem PKW. Mein Rad war natürlich mit an Bord.

Über eine Strecke von rund 30 km führt die Tour einmal um die Talsperre durch eine landschaftlich sehr schöne Gegend.

Der Weg ist durchgehend sehr gut ausgeschildert, zu erkennen an diesem Symbol.

Rundweg an der Talsperre Zeulenroda weiterlesen

Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn

Im Juni war „kleiner“ Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn. Und wenn ich jetzt nochmals die Verbindung  für meine Elbetour anschaue… Surprised

Letztens bin ich 6:24 Uhr losgefahren und war 15:50 Uhr in Cuxhaven.

Und jetzt?

Abfahrt 6:46 und Ankunft 16:46. Das ist eine Stunde später. Oder noch eine halbe Stunde früher losfahren. Genialer Fahrplanwechsel, finde ich. Und wie es an anderer Stelle zu hören war, betrifft das generell die Verbindung von Hof, Plauen, Reichenbach nach Leipzig. Damit werden wohl etliche Anschlüsse von Leipzig aus nicht mehr wie üblich erreicht.

Die Verbindung aus dieser Ecke Sachsens nach Norden war ohnehin nicht gerade überzeugend, aber jetzt wird das zeitaufwendiger. Kein Wunder, wenn der Umstieg vom Auto auf die Bahn nichts wird.

Ich überlege gerade, ob ich vielleicht bald mit dem Rad schneller nach Leipzig komme. Innocent

Der lange Weg zum Elsterradweg – Splitter 11

Stückweise wird der Elsterradweg im Vogtland ausgebaut. Von der neuen Brücke in Straßberg hatte ich bereits im 9. Splitter berichtet. Der Weg von Kürbitz nach Straßberg ist ebenfalls fertiggestellt und eingeweiht. Hier habe ich noch ein Bild am Ende der Bauphase.

Kurz vor Kürbitz durchquert der Weg den Damm der Bahnlinie Plauen-Adorf (untere Bahn) unmittelbar an der Elster. Offenbar bedingt durch die erforderliche Durchfahrtshöhe ist der Weg unter der Bahnlinie etwas abgesenkt. Bei erhöhtem Wasserstand der Elster kann das aber schon mal zu nassen Reifen, Pedalen oder Füssen führen. Oder den Weg ganz unpassierbar machen. Damit besteht die Gefahr, dass der Umweg über den Bahndamm mit Querung der Gleise gesucht wird.

Fahrrad der anderen Art

In Plauen ist dieses eher ungewöhnliche Fahrrad zu sehen:

Custombike am Desaster-Shop
Custombike am Desaster-Shop

Dieses Custom-Bike ist als Blickfang am Klostermarkt aufgestellt und macht Werbung für den Desaster BMX&Cruiser Shop.

Es gibt da so einen Spruch mit Hinterteil und Kehrblech…
Beim Bau dieses Bikes wurde der wohl etwas sehr wörtlich genommen.

Custombike am Desaster-Shop Sattel
Custombike am Desaster-Shop Sattel

Auf alle Fälle eine nette Idee!

Der lange Weg zum Elsterradweg – Splitter 10

Aktuellen Medienberichten war zu entnehmen, dass im Juni, nach Pfingsten, der weitere Ausbau des Elsterradweges beginnen soll. Geplant sei der Ausbau der Strecke von Strassberg bis zur Possigbrücke. In Strassberg ist der Beginn sicher an der hier gezeigten Brücke. Das ist ein weiterer Kilometer ausgebauter Radweg. Bleibt zu hoffen, dass es auch im oberen Vogtland und im Bereich um Pirk herum zügig weitergeht.